Johanna Gossner wurde 1996 in Kitzbühel geboren. Ihren ersten Klarinettenunterricht erhielt sie unter anderem bei Christian Egger an der Musikschule Brixental und bei Max Bauer am Landeskonservatorium Innsbruck. 2015 wechselte sie in die Klasse Alexander Neubauer (Wiener Symphoniker, Faltenradio) an der  Musik und Kunst Privatuniversität Wien. Meisterkurse bei Sabine Mayer, Reiner Wehle, Helmut Hödl, Reinhard Wieser, Wenzel Fuchs, Rupert Fankhauser und Johann Hindler ergänzen ihre Ausbildung. 2018 und 2019 war Johanna bei der Summeracademy Voksenasen in Oslo, Norwegen und lernte bei Andreas Sundén, Björn Nyman und Frederik Fors. 2021 wechselte Johanna zu Gerald Pachinger (Soloklarinettist der Wiener Symphoniker) an die Musikuniversität Graz. Außerdem ist sie seit August 2021 im Rahmen eines Masterstudiums im Orchesterprogramm des Royal College of Music Stockholm und lernt bei Andreas Sundén (eh. Soloklarinettist des Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam)

Mit dem deutschen Start-up Orchester „ensemble reflektor“ konzertierte sie unter anderem in Hamburg und Berlin, mit der österreichischen Opernsängerin Eva Lind in Salzburg und München, und als Substitutin bei der Bühne Baden, beim Wiener Concert Verein, den Wiener Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, in der Wiener Staatsoper und dem Radio-Symphonieorchester Wien.

Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. 2018 erhielt sie mit der Höchstpunktezahl 100/100P den 1. Preis beim "Svirel International Music Competition Slovenia" in der Kategorie Solo Bachelor. Zusammen mit den chilenischen Brüdern Diego Llanos, Fagott und Hugo Llanos, Klavier im "Trio Mosaik", gewann sie den 1. Preis und den „Audience Award“ des Fidelio Kammermusik Wettbewerbs Wien 2018. 2019 folgten Preise mit dem Klarinettenquintett "NA+5" beim Internationalen Cibulka Wettbewerb in Graz, Musica Juventutis und ebenfalls bei dem Fidelio Kammermusikwettbewerb Wien. Das Klarinettenquintett konzertierte in bekannten Musikhäusern Wiens, wie in dem Radiokulturhaus, dem Wiener Konzerthaus und im Wiener Musikverein. Im Sommer 2020 erhielt Johanna den 1. "Ari Kummer Preis",  der im Rahmen des Klarinettenfestivals "ClariArte" der Vienna Clarinet Connection vergeben wurde.